Leitbild
Die Magna Charta für eine gelingende kirchliche Jugendarbeit in der deutschsprachigen Schweiz ist für unsere Tätigkeit ein Weg-weiser. Aufgrund dieser Magna Charta haben wir unsere Ziele für unsere Arbeit formuliert.
GRUNDSATZ LEBENSWELT
Die Lebenswelten der Jugendlichen sind sehr unterschiedlich, deshalb sollten auch die Angebote von kirchlicher Jugendarbeit sehr vielfältig sein. Wir beraten, begleiten und unterstützen Jugendseelsorgende in den Pfarreien bei der Erarbeitung und Um-setzung von Projekten und Anlässen auf der Ebene der kirchlichen Jugendarbeit. Wir führen regionale und überregionale Projekte und Anlässen im Bereich offener kirchlicher Jugendarbeit durch.
GRUNDSATZ WERTSCHÄTZUNG UND ANERKENNUNG
Indem die Jugendlichen in der kirchlichen Jugendarbeit mitgestalten und mitentscheiden können, wird ihnen Wertschätzung und Anerkennung entgegen gebracht. Wir zeigen den Jugendlichen dies zum Beispiel in der Jubla Freiburg. Als Kantonpräses besteht ein Kontakt zu den Scharen und der Kantonsleitung. Hier bietet sich immer wieder Chancen, den Jugendlichen für ihr tolles Engagement zu danken.
GRUNDSATZ BEZIEHUNG UND VERTRAUEN
Kirchliche Jugendarbeit ist zeitintensive Beziehungsarbeit. Wir versuchen den Kontakt zu den Jugendlichen zu fördern, indem wir in Projekten und Anlässen in den Pfarreien mithelfen oder auch eine Vernetzung mit den uns bekannten Jugendlichen auf Facebook führen. Die Beziehung zu den Pfarreien, weiteren Fachstellen, der Jubla Freiburg und der offenen Jugendarbeit ist uns sehr wichtig, hier kann durch eine gute Beziehungsarbeit ein Vertrauen entstehen und eine Vernetzung untereinander.
GRUNDSATZ ORIENTIERUNG AN DER LEBENSPRAXIS JESU
Verantwortung für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung nehmen wir wahr, indem wir den Jugendlichen als Vorbild dienen. In unseren Projekten und Anlässen versuchen wir den Jugendlichen diese christlichen Werte näher zu bringen, indem wir sie vorleben.
GRUNDSATZ SINN– GLAUBENS– UND IDENTITÄSFINDUNG
Um sich mit den Fragen über das Leben, sich selbst und den Glauben auseinanderzusetzen, braucht es Zeit, manchmal Mut und Menschen die zuhören. In unseren Projekten und Anlässen ist es uns wichtig, dass die Jugendlichen die Möglichkeit haben, sich mit ihren Fragen auseinanderzusetzen. Als Kantonpräses können wir die Präses in ihrer Tätigkeit unterstützen. Sie haben die Chance den Jugendlichen durch vielfältige Impulse eine Plattform zu bieten, damit sie sich über diese Fragen Gedanken machen können.
GRUNDSATZ LEBEN DEUTEN UND FEIERN
Im Alltag den Glauben zu spüren und zu deuten ist uns sehr wichtig. Die gelebte Kirche in unserem Alltag wieder sichtbar zu machen, sehen wir als eine Motivation unserer Tätigkeit. Wir als Fachstelle unterstützen die Pfarreien bei der Planung und Durchführung von Feiern von Leben und Glauben. Bei Anlässen und Projekten suchen wir das Gespräch mit den Jugendlichen und versuchen die Spuren des Glaubens im Alltag aufzuzeigen.
GRUNDSATZ GENDERBEWUSSTSEIN
Jugendliche leben in einer Phase der Identitätsfindung als Mann und Frau in Gesellschaft und Kirche. Dabei gibt es Unterschiede zwischen Mädchen und Buben, dessen sind wir uns bewusst und wir versuchen dies in unserer Arbeit zu berücksichtigen.
UNSERE ZIELE
Beratung, Begleitung und Unterstützung von Jugendseelsorgenden in den Pfarreien, Präses der Jubla Freiburg, Scharleiter/innen der Jubla Freiburg, Verantwortliche für Ministrantenpastoral, wie auch Jugendgruppen oder einzelnen Jugendlichen.
Vernetzungsarbeit von Jugendseelsorgenden in den Pfarreien, den Präses der Jubla, der Ministranten-pastoral, zu regionalen und überregionalen Fachstellen und zu der evangelischen kantonalen Jugendanimationsstelle, sowie zu den Mittelschulseelsorge des Kanton Freiburgs.
Regionale und überregionale Angebote von Projekten und Anlässe im Bereich offener kirchlicher Jugendarbeit, in der Ministrantenpastoral, spirituellen Impulse und Reisen.

www.kath.ch/jugend/

MAGNA